Marlen Haushofer

Der gute Bruder Ulrich

Märchen-Trilogie

Zwei Jahre nach Marlen Haushofers Tod erschienen die drei Märchen Das Waldmädchen, Das Nixenkind und Der gute Bruder Ulrich in einer kleinen Reihe für Kinderliteratur, wurden kaum wahrgenommen und bald vergessen. Von Haushofers Wiederentdeckung in den 1980er-Jahren blieben die Märchen unberührt – und können hier erstmals zugänglich gemacht werden.
Vom Duktus her an die Grimm’schen Märchen angelehnt, reizt Haushofer das Genre aus: In den Märchen um das Waldmädchen, das Königin wird, ein lange kinderloses Müllerpaar, das ein Nixenkind aufzieht, und ein ungleiches Paar von Ziehbrüdern gibt es keine Schätze, keine Rätsel, keine Drachen und Ritter. Das Wunderbare wird den Menschen als Geschenk zuteil, Hoffnung und Versprechen sind ein reines Produkt der menschlichen Einbildungskraft.
Markus Bundi hat schon in seinem Haushofer-Essay Begründung eines Sprachraums (Limbus 2019) auf die Märchen Bezug genommen; hier fungiert er als Herausgeber und fügt dieses vergessene Triptychon in Haushofers Werk, aber auch in die Märchengattung ein.

Buch

tucholsky hundeISBN 978-3-99039-165-5
Gebunden mit Lesebändchen
Mit einem Nachwort von Markus Bundi
64 Seiten. Kleinformat
lieferbar

EUR 12,-

Bestellen Sie in der Buchhandlung Ihres Vertrauens oder direkt bei:

wagnersche  tyrolia  morawa  

Pressestimmen

„In ihren Märchen spiegelt uns Marlen Haushofer die Kraft unserer Wünsche. Und erinnert uns daran, dass Wünschen schon so manches Mal geholfen hat.“
Brigitte Neumann, Publik Forum

„Haushofer fühlt sich wohl in der Gattung. Sie schreibt makellosen, geschmeidigen Märchenstil ohne ein Gramm Schmalz zu viel und ist sich auch für Grimm-Epigonentum nicht zu schade.“
Robert Best, nd neues deutschland