Limbus Verlag (Hg.)

Limbus Verlag 2006–2015

Festschrift

Im Frühjahr 2006 erschienen die ersten beiden Bücher im Limbus Verlag: Nicht zu glauben von H. W. Valerian, eine essayistische Anleitung zum Atheismus, und Der lange Gang, ein autobiografischer Roman von Uwe Bolius, beide Bücher in bescheidener Ausstattung und kleinster Auflage, aber mit Engagement verlegt. Auch thematisch war die Richtung deutlich vorgezeichnet – Limbus steht für furchtloses kritisches Denken und für anspruchsvolle deutschsprachige Gegenwartsliteratur.
Das Frühjahrsprogramm 2015 ist nun das zehnte Limbus-Frühjahrsprogramm und wir können zurückblicken auf mit Büchern prall gefüllte Jahre. Das wollen wir zum Anlass nehmen, Autoren und Autorinnen, Weggefährtinnen und Freunde um Texte zu bitten, um Bilanzen, Ansichten, Anekdoten – um was auch immer einfällt zu diesem Jubiläum.
Wir wollen zurückschauen auf gemeinsame Bücher, auf Veranstaltungen und Messen, auf Lektoratsarbeit und das Ringen um Worte (oder Wörter?), wir wollen staunen, was alles wir geschafft haben, wir wollen stolz sein!

Buch

limbus festschriftISBN 978-3-99039-052-8
Gebunden mit Lesebändchen
192 Seiten
Erscheinungstermin: unbestimmt

€ 15,- A/D, CHF 25,– UVP